Verein zur Wahrung und Pflege bergbauhistorischer Stätte

Förderkreis Zechenkultur Gneisenau e.V.

News & Aktuelles

 

Hier finden Sie Informationen zur aktuellen Aktionen, Veranstaltungen und Terminen. Sie haben außerdem die Möglichkeit, sich den aktuellen Flyer unserer Veranstaltungen (soweit per Flyer beworben) als PDF-Dokument downzuloaden und ggf. auszudrucken.

 

Glück Auf, Ihr Förderkreis Zechenkultur Gneisenau e.V.

 

 

 Der Förderkreis Gneisenau freut sich über den erfolgten Wasseranschluss

 

Die Zeit des langen Wartens ist endgültig vorbei. Ab jetzt verfügt der Förderkreis Zechenkultur Gneisenau auf dem Gelände der ehemaligen Zeche über einen eigenen Wasseranschluss. Der Verein betreut im Rahmen seiner Vereinsarbeit die Nördliche Maschinenhalle und öffnet sie in regelmäßigen Abständen für Veranstaltungen und Ausstellungen. Durch die finanzielle Zuwendung der Bezirksvertretung Dortmund-Scharnhorst konnte der langersehnte Anschluss nun nach Jahren endlich realisiert und durchgeführt werden. Im September 2016 erfolgte der Anschluss an das städtische Versorgungsnetz von der Gneisenauallee auf das Gelände der ehemaligen Zeche Gneisenau.

Die erforderlichen Erdbauarbeiten wurden hierzu durch autorisierte Fachfirmen in einem speziellen Bohrverfahren unterhalb der Gneisenauallee auf das nördliche Gelände unmittelbar am unteren Eingang zu den Maschinenhäusern durchgeführt. Der Einbau der Wasseruhr und des Zählerschachtes konnte im Dezember des vergangenen Jahres ebenfalls abgeschlossen werden. Im kommenden Frühjahr werden jetzt noch die erforderlichen Erdbaumaßnahmen und die Verlegung der Anschlussrohre für das Nördliche u. Südliche Maschinenhaus, sowie an das ehemalige Gebäude der Wasserhaltung durchgeführt, um die Gebäude mit Frischwasser zu versorgen. Damit schließt sich der Kreis, was die Einspeisung von Strom und Wasser für die Denkmalgeschützten Gebäude betrifft. In der Vergangenheit wurde die Wasserzufuhr bei Veranstaltungen über lange Schlauchleitungen aus der Nachbarschaft durch mühevolles Verlegen hilfsmäßig durchgeführt. Das gehört nun der Vergangenheit an, so die beiden Vorsitzenden Helmut Böcker und Karl-Heinz Frischmuth. Endlich können nun auch die neu errichteten sanitären Anlagen an die neue Wasserzuführung angeschlossen und betrieben werden.

Das wird auch dringend erforderlich sein, bereits jetzt schon einige öffentliche und vereinseigene Veranstaltungen in und um die Nördliche Maschinenhalle für das aktuelle Jahr an. Dabei sind die Besucher immer wieder überrascht vom einzigartigen Ambiente der Maschinenhalle. Was dazu führt, dass wir immer wieder mit Anfragen konfrontiert werden, ob die Halle auch für externe Ausstellungen oder Feierlichkeiten zur Verfügung steht. Ja, so der Vorstand. Gerne stellen wir die Halle auch für andere Feierlichkeiten, Vereinen zur Verfügung. Auch Hochzeiten und Trauungen sind in Zukunft in der Maschinenhalle möglich.

 

Bildquelle: Ruhrnachrichten

 

 

 

 

 

 

Wasser für die Zeche Gneisenau

 

 

Förderkreis erhält Zuschuss aus der Bezirksvertretung für Wasseranschluss

 

Darüber freut sich der Förderkreis Zechenkultur „Gneisenau“ e.V. nicht nur an sonnigen Tagen. Der Förderkreis betreut seit einigen Jahren die Maschinenhallen der ehemaligen Zeche Gneisenau mit ihren denkmalgeschützten Dampffördermaschinen und macht sie der Öffentlichkeit zugänglich. Im Rahmen seines Nutzungskonzeptes öffnet der Verein hierzu regelmäßig die Nördliche Maschinenhalle und dem sich angrenzende Areal für Veranstaltungen und Ausstellungen. Dabei erfreuen sich unsere Veranstaltungen in den letzten Jahren immer mehr einer großen Beliebtheit. Daran wollen wir weiter anknüpfen, so der erste Vorsitzende Helmut Böcker. Wir möchten die Örtlichkeiten weiter ausbauen und unter Einbindung des ehemaligen Industriestandortes ein Zentrum für Kultur und Begegnung Schaffen der den Bürgern und Vereinen gleichermaßen zur Verfügung steht. Bedauerlicherweise befindet sich auf dem besagten Areal seit der Zechenschließung kein Frischwasserzulauf mehr, womit die bisherigen Veranstaltungen immer mit einem enormen logistischen Aufwand betrieben werden müssen. Um beispielsweise bei Veranstaltungen eine Bewirtung oder WC Anlagen betreiben zu können, wird bisher das Wasser über lange Schlauchleitungen aus der umliegenden Nachbarschaft bezogen. Der Verein benötigt auch für seine, ehrenamtliche Tätigkeit vor Ort ständig Wasser um entsprechende Arbeiten durchführen zu können und somit die Maschinenhallen für Besucher nutzbar zu erhalten.

 

Damit sich diese Gegebenheiten hoffentlich bald ändern und die Gebäude an das Städtische Wassernetz angeschlossen werden, haben wir unter Berücksichtigung des finanziellen Rahmens einen Antrag auf Förderung an die Bezirksvertretung Scharnhorst gestellt, so der Vorsitzende. Hierzu gab es jetzt eine positiven Förderzusage in Höhe von 10.000 € und die überbrachten Heike Gottwald, Mitglied im Rat der Stadt Dortmund und Monika Hahn, Mitglied der Bezirksvertretung höchst persönlich. In der historischen Maschinenhalle konnten der Vorsitzende und sein Stellvertreter Karl-Heinz Frischmuth, sowie die Mitglieder der Lenkungsgruppe Bruno Schreurs und Dirk Pohlert  die Förderung jetzt entgegennehmen und die zeigten sich über den Entscheid sehr erfreut. Damit kommen wir unserem Ziel, einen eigenen Wasseranschluss für die Gebäude zu bekommen einen großen Schritt weiter. Im Moment laufen die Bauarbeiten zur Errichtung einer sanitären Anlage auf Hochtouren. Sollten die Anschlussarbeiten zeitnah abgeschlossen sein, könnten wir noch in diesem Jahr unsere Besucher im vereinseigenen Biergarten begrüßen, zeigte sich der Vorstand optimistisch. Interessierte Vereine die eine Veranstaltung planen oder die Räumlichkeiten nutzen möchten, können sich unter info@bergwerk-gneisenau.de informieren.

 

 

Schichtbeginn auf Gneisenau am 02. April 2016!

 

 

Auch die schönste Pause geht einmal zu Ende. Ab dem 2. April 2016 starten wir wieder in eine neue Saison und hoffen an einem erfolgreichen Jahr 2015 anknüpfen zu können. Mit zahlreichen Veranstaltungen und Ausstellungen möchten wir auch in diesem Jahr  der ehemaligen Zeche Gneisenau weiter neues Leben einhauchen. Den interessierten Besuchern bieten wir auch in diesem Jahr wieder einen bunten Mix aus Freizeit und Kultur an einem authentischen Ort der Industriegeschichte. In diesem Zeitraum treffen wir uns auch regelmäßig samstags in der Zeit von 10:00 – 13:00 Uhr Vor-Ort in der Nördlichen Maschinenhalle um verbal Kohle zu machen oder einfach bei einer Tasse Kaffee zu klönen. Gerne sind uns hierbei auch die Gäste willkommen, die sich an diesen Tagen zu uns verlaufen und sich einmal ganz in Ruhe die Maschinenhalle mit ihren zahlreichen Exponaten anschauen möchten. Hierbei ergeben sich oftmals interessante Gespräche, insbesondere von Zeitzeugen die selbst noch auf Gneisenau angelegt haben.

 

 

Nördliches Fördermaschinenhaus strahlt im neuen Glanz!

 

 

Derne. So oder ähnlich könnte die positive Nachricht lauten, über die gelungene Entfernung der Graffiti-Schmierereien, rings um das Gebäude des Nördlichen Maschinenhauses der Zeche Gneisenau. Der Förderkreis Zechenkultur Gneisenau e.V. zeigt sich erfreut über die gelungene Aktion. Die unansehnlichen Schmierereien hatten dem Gebäude nicht nur ein unschönes Ansehen verliehen, sondern haben auch der Substanz des Gebäudes zugesetzt. Es war höchste Zeit, das dieser unschöne Anblick beseitigt worden ist und wir hoffen natürlich das es so bleibt, so der Vorstand.

Aktueller Vorstand & Beisitzer, Jahreshauptversammlung 03-2015

Bernd Figalski, Helmut Böcker, Karl-Heinz Frischmuth, Dirk Pohlert, Peter Müller, Gudrun Böcker, Regina Frischmuth, Peter Gischkowski

Von oben links, nach unten rechts: Bernd Figelski, Helmut Böcker, Karl-Heinz Frischmuth, Dirk Pohlert, Peter Müller,

Gudrun Böcker, Regina Frischmuth, Peter Gischkowski. Foto: Oliver Schaper

Unsere neuesten Mitglieder

Foto: Oliver Schaper

Zum Seitenanfang

© 2014 Förderkreis Zechenkultur Gneisenau e.V.